Männergesundheit

Im Bereich der "Männergesundheit" bieten wir Ihnen über die "üblichen" diagnostischen und therapeutischen Verfahren hinaus, ein individuelles, auf Ihre Bedürfnisse abgestimmtes Leistungsspektrum.

  • PSA-Test (Prostataspezifisches Antigen): Die PSA-Wert-Bestimmung (Blutanalyse) ergänzt die rektale Untersuchung der Prostata (digitaler Tastbefund) bei der Früherkennung einer bösartigen Prostataerkrankung. Auch bei Patienten mit gutartigen Prostatavergößerungen kann der PSA-Wert leicht erhöht sein. Andere Ursachen für eine Erhöhung sind z.B. Prostataentzündungen.
    Die eindeutige Bedeutung einer PSA-Wert-Erhöhung kann häufig nur durch Verlaufskontrollen geklärt werden.
  • Transrektale Ultraschall Untersuchung (TRUS): Diese völlig schmerzfreie Ultraschall Untersuchung wird zur Diagnostik von Prostataerkrankungen verwendet.
  • NMP22 (Früherkennung von Blasenkrebs): NMP22 ist ein Marker für das Harnblasenkarzinom und wird bei Vorhandensein von Tumorzellen vermehrt produziert. Die Untersuchung erfolgt mittels eines einfachen Urintests. Die Früherkennung eines jeden Tumors ist der Schlüssel für eine erfolgreichere Behandlung.
  • Spermiogramm: Die Untersuchung des Spermas kann Aufschluss über die Fruchbarkeit/Unfruchtbarkeit des Mannes geben. Die Samenflüssigkeit wird auf Fehlen, Anzahl, Beweglichkeit und Gestalt der Spermien überprüft. Das Ergebnis ergibt den Spermiogrammbefund als Grundlage zur Bewertung der Spermaqualität.
  • Hormonuntersuchung: Eine Störung des Hormonhaushaltes kann sich in den verschiedensten Symptomen äußern. Durch eine Blutuntersuchung können übermäßige Schwankungen oder Defizite im Hormonhaushalt frühzeitig festgestellt und behandelt werden. In einem sog. Hormon Check Up können folgende Hormonuntersuchungen durchgeführt werden: LH, FSH, Testosteron, DHEAS, Östradiol, Prolaktin, SHBG.